Passwort vergessen?
  • Narrow screen resolution
  • Wide screen resolution
  • Auto width resolution
  • Increase font size
  • Decrease font size
  • Default font size
Einstellungen

Der Skribent - Aktuelles aus Pappenheim

Montag
27.Mr 2017
Startseite arrow Natur & Umwelt arrow Landschaftspflege arrow Freie Sicht und klare Sache
Freie Sicht und klare Sache PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von Pappenheimer Skribent   
Freitag, 28. Dezember 2007

ImageZu einem guten Ende wurden die aufregenden Holzaktionen gebracht. Abholzungen im Biotop in geordnete Bahnen gelenkt. Kreisfachberaterin vor Ort. Freie Sicht zu Stadt und Weidenkirche nach Entscheidung des Bauausschusses. Holzverwertung klar geregelt.
071229_freie-sicht-03.jpg
Das Jahr 2007 kann abgeschlossen werden, wäre da nicht noch die versprochene Fortsetzung des Abholzungsberichts im Biotop nahe der Pappenheimer Papiermühle offen. Sie erinnern sich, dass man dort zum Unwillen einiger Bürger im Biotopbereich einen Kahlschlag begonnen hatte. Außerdem gibt es über erneute Abholzungen zu berichten, die dem PAPPENHEIMER SKRIBENT vom 1. Bürgermeister mitgeteilt wurden.
Im ersten Fall hat es am Papiermühlbach einen Ortstermin mit Vertretern der Stadt Pappenheim und Karlheinz Dadrich dem Landkreis-Fachreferenten für Naturschutz und Landschaftspflege gegeben. Ergebnis dieses Treffens war auch die Erkenntnis, dass der Bachlauf an dem die Holzaktion die Anfang November ein abruptes Ende gefunden hatte, tatsächlich in einem kartierten Biotobbereich liegt. Diese Karten liegen auch im Pappenheimer Rathaus auf.
Da nun der Fachreferent Dadrich dies festgestellt hatte und auch, dass Pflegemaßnahmen entlang des Bachlaufs notwendig sind, wurde Carola Simm, die Kreisfachberaterin in Naturschutzangelegenheiten auf den Plan gerufen. Diese markierte nun die Bäume, die im Rahmen dieser Biotoppflege umzuschneiden waren.
071229_freie-sicht-02.jpgIn den Tagen vor Weihnachten nun haben die Mitarbeiter des städtischen Bauhofe, so teilte der Bürgermeister mit, noch im alten Jahr die Biotoppflege zu einem erfolgreichen Ende gebracht.

Auf erneute Abholzungen neben der Staatsstraße nahe des Pappenheimer Bahnhofes hat der Bürgermeister ebenfalls hingewiesen. Bei einer Besichtigung des Baumbestandes neben der Staatsstraße von Zimmern zur B 2, hatte der Ausschuss festgestellt, dass dadurch die Sicht auf unsere schöne Stadt und auf die bayernweit einzige Weidenkirche verdeckt wird. Also fasste man den Beschluss, die Sicht frei schneiden zu lassen. Diesmal waren die beiden städtischen Forstarbeiter Hubert Knoll und Jürgen Frank zu Gange. Wie Krauß gleich mehrfach lobend erwähnte, haben die fleißigen Holzfäller in der Rekordzeit von nicht einmal einer Stunde die Bäume neben der Straße abgeschnitten. Stadtrat Werner Hüttinger aus Ochsenhart hat mit seinen Gerätschaften die schweren Stämme in Position gebracht, damit sie in den nächsten Tagen von einer Firma zu Hackschnitzel verarbeitet werden können. Somit ist in diesem Fall der Verbleib des Holzes so klar wie das Wasser das durch den Papiermühlgraben fließt.
071229_freie-sicht-04.jpg


 
< zurück   weiter >
Advertisement