Passwort vergessen?
  • Narrow screen resolution
  • Wide screen resolution
  • Auto width resolution
  • Increase font size
  • Decrease font size
  • Default font size
Einstellungen

Der Skribent - Aktuelles aus Pappenheim

Dienstag
23.Mai 2017
Startseite arrow Leserbriefe arrow Meinungen der Leser arrow Kein ferngesteuertes Objekt
Kein ferngesteuertes Objekt PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von Martin Hajek   
Mittwoch, 26. März 2014

ImageErneut hat uns ein Leserbrief von Martin Hajek aus Bieswang erreicht. In seinem Leserbrief geht der Leserbbriefschreiber im Wesentlichen auf die Darstellungen im Leserbrief von Erich Neulinger aus Geislohe ein.

 

Unter der Gürtellinie – eine Antwort auf den Leserbrief von Erich Neulinger -

Der Leserbrief von Erich Neulinger kann meinerseits ebenfalls nicht unbeantwortet bleiben, da er meine persönliche Meinung über den Zustand der CSU in PAPPENHEIM offensichtlich nicht versteht. Was mich aber besonders wundert ist, dass Herr Neulinger mir offensichtlich nicht zutraut den vorhergehenden Leserbrief persönlich verfasst zu haben.

Wen glaubt Herr Neulinger wohl vor sich zu haben. Ich bin der Meinung, dass ich als diplomierter Staatswissenschaftler mit Schwerpunkt Politik nach einem dreieinhalb – jährigen Studium an einer der angesehensten Universitäten dieses unseres Landes sehr wohl in der Lage bin zwei bis drei Sätze in sinnvoller Form zu Papier zu bringen. Außerdem gehe ich davon aus, dass ich aufgrund meiner akademischen Bildung sehr wohl auch in der Lage bin ein Wahlergebnis zu analysieren „ohne einen alternden Platzhirsch“ als Ratgeber an meiner Seite zu haben. Wen meint Herr Neulinger wohl?

Diese o.a. Feststellungen bitte ich nicht als abgehobene Selbstdarstellung bzw. als eitle Hervorhebung meiner akademischen Bildung zu sehen, sondern als Verteidigung gegen die Angriffe von Herrn Neulinger, die nun wirklich unter der Gürtellinie liegen. Der Vorwurf, dass ich mich als ferngesteuertes Objekt irgendwelcher politischer Richtungen bzw. des derzeit amtierenden Bürgermeisters hergebe und einen vorgefertigten Leserbrief unterschreibe, ist eine Frechheit und böswillige Unterstellung.

Ich für meine Person, bin jederzeit gesprächsbereit. Als konservativer Mensch liegt mir besonders an einer Wandlung der CSU. Gerne werde ich meine Meinung im persönlichen Gespräch mit dem CSU – Ortsverband und dem entsprechendem Personal kundtun bzw. zur Diskussion stellen.

Der von Herrn Neulinger dargestellte Verlust von Stimmen und Stadträten an die Bürgerliste entspricht durchaus den Tatsachen – nur bleibt zu fragen, warum sich eine solche 4. Kraft in PAPPENHEIM überhaupt gebildet hat? Wäre die CSU – Opposition entsprechend schlagkräftig gewesen und hätte es nicht die bereits leidlich beschriebenen Vorfälle gegeben, wäre m.E. eine solche Liste auch nicht mit dieser hohen Stimmenzahl gewählt worden. Unverständlich ist mir die Aussage, dass die Zugpferde der CSU Reitlinger und Böhnlein aufgrund des Arbeits- und Amtsstils des Bürgermeisters zurückgetreten sein sollen. Gerade wenn jemand nicht mit dem Stil des Amtsinhabers einverstanden ist, besteht Grund zur Opposition und gerade dann ist es sinnvoll Opposition zu betreiben! Aber vielleicht hat das Ausscheiden dieser beiden verdienten CSU – Stadträte andere Gründe?

Zusammenfassend bleibt mir nur Herrn Neulinger auf den Weg zu geben, dass er künftig den Menschen genau ansieht mit dem er sich anlegt bzw. über den er sich ein Urteil solcher Tragweite erlaubt, da dies sonst ganz schön in die Hose gehen kann, wie von mir oben dargestellt.

Martin Hajek, Bieswang
Diplom Staatswissenschaftler


Wir weisen darauf hin, dass Leserbriefe immer die Meinung des Verfassers wiedergeben und nicht eine Stellungnahme des PAPPENHEIMER SKRIBENTEN sind

 

 



.

 
< zurück   weiter >
Advertisement