Passwort vergessen?
  • Narrow screen resolution
  • Wide screen resolution
  • Auto width resolution
  • Increase font size
  • Decrease font size
  • Default font size
Einstellungen

Der Skribent - Aktuelles aus Pappenheim

Donnerstag
27.Jul 2017
Startseite arrow Politik & Zeitgeschehen arrow Polizeiberichte arrow Tierschutzgesetz und Hundesteuer
Tierschutzgesetz und Hundesteuer PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von Pappenheimer Skribent   
Samstag, 25. Januar 2014

ImageVeterinäramt und Polizei haben in Pappenheim eine Wohnung geöffnet, weil dort Tiere ohne Versorgung befanden. Tierschutzverein nahm sich der Tiere an. Tierhalterin wird wegen Verstoßes nach dem Tierschutzgesetz belangt und weil sie ihren Hund nicht bei der Stadt Pappenheim angemeldet hatte.  

Am Freitag, 24.01.2014, gegen 13.30 Uhr, musste die Streife der Polizeiinspektion Treuchtlingen dem Veterinäramt in Pappenheim Amtshilfe leisten. Die Vermieterin führte zuvor beim Landratsamt Klage, daß mehre-re Tiere in der Wohnung einer alleine lebenden 19-jährigen Pappenheimerin schon mehrere Tage unbeaufsichtigt, ohne Futter und Wasser, sind.
Bei der amtlichen Wohnungsöffnung konnte tatsächlich festgestellt werden, daß diese völlig verwahrlost war. Es roch stark nach Müll und Tierkot. Ein durstiger und ausgehungerter junger Hund und eine Katze wurden vorgefun-den und an den Tierschutzverein zur Versorgung übergeben.
Noch am gleichen Nachmittag konnte durch die Mithilfe von Nachbarn die heimgekehrt Tierbesitzerin in ihrer Wohnung beim Putzen angetroffen werden.
Sie gab den Beamten gegenüber an, dass es ihr die letzten Tage gesundheitlich nicht so gut ging, sie kurzzeitig bei einer Bekannten verweilte und dabei ihre Tiere vergaß.
Die Frau erwartet nun eine Anzeige nach dem Tierschutzgesetz.
Außerdem muss sie sich verantworten, weil sie den ca. 1-jährigen Hund nicht bei der Stadt Pappenheim angemeldet hatte und somit keine Hundesteuer entrichtete.
 
< zurück   weiter >
Advertisement