Passwort vergessen?
  • Narrow screen resolution
  • Wide screen resolution
  • Auto width resolution
  • Increase font size
  • Decrease font size
  • Default font size
Einstellungen

Der Skribent - Aktuelles aus Pappenheim

Freitag
15.Dez 2017
Startseite arrow Gesellschaft & Kultur arrow Kunst- & Kulturverein arrow Ein musikalisch-palästinensischer Abend
Ein musikalisch-palästinensischer Abend PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von Hans Jürgen Porsch   
Samstag, 14. Juni 2014

ImageWer denkt bei dem Stichwort „Palästina“ an Musik und Poesie? Als erstes steigen Bilder von Krieg, Kampf, Auseinandersetzung auf, die man so oft in den Nachrichten gesehen hat. Doch um den Konflikt soll es nicht gehen, wenn Marwan Abado und Viola Raheb am Donnerstag, 3. Juli 2014 (19.00 Uhr) auf der Remise des K14 Haus der Bürger Pappenheim Klosterstraße 14 singen und musizieren.
Vielmehr entführen Musik und Poesie in ein ganz anderes Palästina. Der Künstler komponiert, vertont eigene Texte, aber auch Gedichte bedeutender palästinensischer Poeten wie Mahmoud Darwisch oder Salman Masalha. Marwan Abado engagiert sich aber auch für den Frieden.Image Er stammt aus einer christlich-palästinensischen Familie im Libanon. Seit mehr als 25 Jahren lebt er in Wien, wohin er vor dem Bürgerkrieg floh. Als Komponist, Texter und Musiker der Oud, der arabischen Gitarre, ist er inzwischen international bekannt und gewann einige musikalische Preise. 2008 erhielt er das österreichische Bundesehrenzeichen für Interkulturellen Dialog.  Marwan Abado leitete 2002 das Jugendorchester der Bayreuther Festspiele, und brachte dort israelische und palästinensische Musik mit europäischer Orchestermusik zusammen.
Die musikalische Seite von Viola Raheb kommt in ihrem Gesang einiger Lieder zusammen mit Marwan Abado zur Geltung.
Viola Raheb , ebenfalls christliche Palästinenserin, wuchs nur wenige Meter neben der Geburtskirche in Bethlehem auf. Sie studierte in Heidelberg evangelische Theologie und Pädagogik. Sieben Jahre leitete sie verantwortlich als Schulrätin die evangelisch-lutherischen Schulen in Palästina und Jordanien, bevor sie wegen der Heirat mit Marwan Abado ebenfalls nach Wien zog. Die unterschiedliche palästinensische Herkunft beider verhindert, dass sie im Libanon oder in Bethlehem leben können. Zwei Bücher hat sie verfasst. Die schönsten palästinensischen Gedichte in deutscher Übersetzung und einige Passagen aus ihrem Buch „Geboren zu Bethlehem“rezitiert Viola Raheb an diesem Abend.
„Zugvögel“ heißt das Hörbuch des Künstlerpaares. Zugvögel sind alle beide, zuhause in den Welten zwischen Orient und Okzident und gleichzeitig unterwegs, Brücken bauend durch Musik und Poesie. Das spiegelt die Musik von Marwan Abado: Sie vereint arabische Musiktradition, westlich geprägten Jazz und europäische Klassik zu einem ganz eigenen Klang und Stil. Das Schicksal, der Schmerz, das Glück, Abschied und Heimkehr sind die Themen, die sich in melancholischen und hoffnungsvollen Melodien Bahn brechen. Palästina voll Musik und Poesie. Der Zuhörer kann sich auf ein ganz neues Hörerlebnis freuen!
 
weiter >
Advertisement