Passwort vergessen?
  • Narrow screen resolution
  • Wide screen resolution
  • Auto width resolution
  • Increase font size
  • Decrease font size
  • Default font size
Einstellungen

Der Skribent - Aktuelles aus Pappenheim

Sonntag
17.Dez 2017
Startseite arrow Vermischtes arrow Veranstaltungen arrow Beachvolleyball-Turnier zur Freibaderöffnung
Beachvolleyball-Turnier zur Freibaderöffnung PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von Pappenheimer Skribent   
Dienstag, 13. Mai 2014

ImageStefan Eberle hatte auch in diesem Jahr zur Freibaderöffnung wieder ein Beachvolleyball-Turnier organisiert, an dem sich insgesamt 11 Mannschaften mit zum Teil außergewöhnlichen Namen beteiligt haben. Hier  lesen Sie einen Turnierbericht vom Volleyballfreak Rainer Mathes aus Weißenburg.

ImageSchon vor Turnierbeginn hatten alle Teilnehmer Getränkegutscheine für den Freibadkiosk erhalten, von denen rege Gebrauch gemacht wurde.
Heuer gingen 11 Teams an den Start. Im Einzelnen waren dies:
1. „Die Erdmännchen“  mit Stephanie Müller, Vroni Müller, Roland und Alex
2. „Sandsturm“ mit Tino Lemke, Patrick Schreiber, Teresa Scheller und Dirk Badelt
3. „So viel Sand und keine Förmchen“ mit Lena Glöckel, Thorsten Höhn und Rainer Mathes
4. „HACKFR. EBE.“ mit Sven Friedrich, Stefan Eberle und Vanessa Hackl
5. „Puzzles“ mit Philipp Buratowski, Tobias Neubert und Marlene Laubensdörfer
6. „Mauiis“ mit Stefan Fuchs, Martin Auernhammer und Marion Haas
7. „ImPoSand Beachers“ mit Michael  Ortner , Jenny Zitzke, Michl Schwager und Manu Müller
8. „Block-Basta!“ mit Katharina Tröster, Christian Jung und Matthias Albrecht
9. „2 1/2“ mit Charlotte Glüer, Bastian und Anka
10. „Island Hoppers“ mit Elke Laubensdörfer, Matthias Löffler und Hilmar Jung
11. „Esperanza“ mit Rene Bayerlein, Stefan Fina und Gitti Zinsmeister

Image
Turnier unter fachkundiger Beobachtung
Die Teams wurden einer 6-er und einer 5-er Gruppe zugelost. In Gruppe A konnten sich die Teams 1. Sandsturm, 2. Island Hoppers, 3. Block-Basta und 4. Erdmännchen ins Viertelfinale kämpfen. In der Gruppe B erreichten das Viertelfinale: 1. So viel Sand und keine Förmchen, 2. das Team „2 1/2“, 3. Puzzles, 4. HACKFR. EBE.
Die Mannschaften Mauiis, Esperanza und die „ImPoSand Beachers“ erreichten  nur die Trostrunde.
Im Viertelfinale konnten „So viel Sand und keine Förmchen“ in einem sehr engen Match gegen die „Erdmännchen“ gewinnen (23:21).
Die Lehrer vom Team „Sandsturm“ gewannen gegen den Veranstalter „HackFr.EBE.“ (21:11) und die „Island Hoppers“ behielten gegen „Puzzles“ die Oberhand (21:8) während „Block-basta!“ gegen „2 1/2“ mit (12:21).verlor .
Somit handelte es sich bei drei der vier Halbfinalteams wieder um die Sieger der vergangenen Jahre.
Im ersten Halbfinale trafen „So viel Sand und keine Förmchen“(Sieger 2008 und 2009) auf „Sandsturm“, die im letzten Jahr (2013) das Turnier gewonnen hatten. Das Spiel ging knapp mit 21:19 an „Sandsturm“.
Im 2. Halbfinale trafen „2 1/2“ auf die „Islandhoppers“. In einem äußerst knappen Match setzten sich die Seriensieger der vergangenen Jahre (2010-2012), die „Islandhoppers“, durch und erreichten erneut das Finale.
Das Spiel um den 3. Platz war eine einseitige Angelegenheit. Lena Glöckel, Thorsten Höhn und Rainer Mathes hatten offenbar doch genügend Förmchen dabei und ließen ihrem Gegner absolut keine Chance (21:6).
Image
Das Siegerteam
„So viel Sand und keine Förmchen“ gewann das kleine Finale und sicherte sich einen Stockerlplatz.
„2 1/2“ musste sich mit Platz 4 begnügen.
Jetzt fieberten alle dem Finale entgegen.
Gleich im 1. Satz war toller Volleyballsport zu sehen. Die Teilnehmer gaben die letzten Körner, die sie noch hatten. Fantastische Ballwechsel waren die Folge.
„Sandsturm“, die auch mit etwas Glück ins Finale gekommen waren, zeigten nun ihr bestes Tennis. Satz 1 ging mit 21:19 an die Lehrer.
Im 2. Durchgang war es noch spannender, denn die „Islandhoppers“ wollten sich nicht so leicht geschlagen geben.
Bis zum Schluss war nicht klar, wer diesen Satz gewinnen sollte. Letztendlich setzten sich dann aber die Lehrer mit 21:19 durch und wurden verdient Turniersieger.
Sie durften jeweils eine Saisonkarte für das Pappenheimer Freibad mit nach Hause nehmen.
Die „Islandhoppers“ wurden mit Gutscheinen für den Klettergarten in Pappenheim, bzw. mit 20.- Euro pro Spieler für ihren 2. Platz entschädigt,
während die Drittplatzierten, „So viel Sand und keine Förmchen“, jeweils eine 10-er-Karte für das Freibad, bzw. 15.- Euro pro Spieler erhielten.
Nicht vergessen sollte man aber auch das Team „2 1/2“, das zumindest bis zum kleinen Finale um Platz 3 mit den 3 späteren Siegerteams mithalten konnte.
Image
Platz 3 für „So viel Sand und keine Förmchen“
2. Platz für „Islandhoppers“ mit Laubensdörfer Elke, Löffler Matthias und Jung Hilmar
Finalsieger „Sandsturm“ mit Lemke Tino, Schreiber Patrick, Scheller Teresa und Badelt Dirk
Es war mal wieder eine tolle Veranstaltung. Der Dank gilt vor allem dem Veranstalter, Stefan Eberle, sowie der Stadt Pappenheim. Ich denke, alle Teilnehmer werden nächstes Jahr gerne wiederkommen.


Steht alles aber auch mal auf der Homepage der Weißenburger Rezatbeacher um. Dort gibt es immer aktuell wissenswertes rund um Beachvolleyball in unserer Region.
   
   
banner-wurmbier.jpg
 
< zurück   weiter >
Advertisement