Passwort vergessen?
  • Narrow screen resolution
  • Wide screen resolution
  • Auto width resolution
  • Increase font size
  • Decrease font size
  • Default font size
Einstellungen

Der Skribent - Aktuelles aus Pappenheim

Freitag
24.Mr 2017
Startseite arrow Die Ortsteile arrow Bieswang arrow Frohsinn Bieswang plant Festwochenende
Frohsinn Bieswang plant Festwochenende PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von Christine Schilberg-Schmidt   
Dienstag, 18. Februar 2014

ImageHeike Ernst ist das wichtigste neue Gesicht im Vorstand des Gesangvereins Frohsinn 1904 Bieswang. Den Stab des/der Vize übergibt ihr Siglinde Meinhold (vormals Schweiger), die sich für das Amt der 2. Vorsitzenden nach neun Jahren aus persönlichen Gründen nicht mehr zur Verfügung stellte. Im Mai Festwochenende aus Anlass des 110. Vereins-Geburtstages

140218_frohsinn-02.jpg

Der neue Vorstand des Gesangvereins Frohsinn 1904 Bieswang freut sich auf die kommenden Aufgaben: (von links) Christa Baum, Vorsitzender August Roth, Ronald Käfferlein, Chorleiterin Christine Gschwandtner, Fritz Kupfberger, Christine Schilberg-Schmidt, Roland Hüttinger, 2. Vorsitzende Heike Ernst, Fritz Hönig und Michaela Kiermeyer. 

Das abgelaufene Vereinsjahr ließ Vorsitzender August Roth, der auch Ehrenvorsitzenden Karl Zippel unter den Anwesenden begrüßen konnte, bei der Jahresversammlung im Gasthaus Rachinger Revue passieren. In musikalischer Hinsicht waren das Freundschaftssingen im Mai sowie das Herbstkonzert im Oktober unter dem Motto „Der Mond ist aufgegangen“ die Höhepunkte des Jahres 2013. Aber auch unter den Mitwirkenden bei Veranstaltungen anderer Chöre und Vereine waren die Frohsinn-Sängerinnen und -Sänger häufig vertreten: Ob bei der musikalischen Gestaltung von Bieswanger Ereignissen oder etwa beim Jubiläum der Heidingsfelder Umdrahd´n in Eichstätt, beim Kreissängertag in Schwabach oder der Pappenheimer Burgweihnacht.
Unvergessen bleibe allen Mitwirkenden nicht zuletzt auch der Auftritt bei der Hochzeit der bisherigen 2. Vorsitzenden Siglinde Schweiger, nun Meinhold, im August in Walting, so Roth.
Siglinde Meinhold stellte bei der Jahresversammlung nach neun Jahren ihr Amt zur Verfügung, da sich ihr Lebensmittelpunkt nun nach Kasing verlagert hat. Roth dankte ihr herzlich für ihr unermüdliches Engagement für den Verein.    
Die turnusmäßigen Neuwahlen ergaben aber noch eine Reihe weiterer Veränderungen. Mit Heike Ernst, die Siglinde Meinhold als 2. Vorsitzende ablöst, kann August Roth wieder auf eine starke Frau an seiner Seite zählen. Neue Gesichter gibt es nun auch auf den Posten der Schriftführerin sowie einiger aktiver und passiver Beisitzer: Helga Hufnagel löst Raily von der Recke als Schriftführerin ab, für Agnes Bellert und Hildegard Strunz rücken Christa Gronauer und Michaela Kiermeyer in die Reihen der Beisitzer des Vorstands. Karl Käfferlein will nach 29 Jahren als passiver Beisitzer „Platz für Jüngere machen“; an seiner Stelle übernimmt Christine Schilberg-Schmidt diese Aufgabe. Als Fahnenträger stehe Karl Käfferlein jedoch nach wie vor zur Verfügung, so der Vorsitzende. Die übrigen Posten bekleiden: Fritz Hönig als Kassier, Fritz Kupfberger und Günther Schwenk als Beisitzer des Vorstands, Ronald Käfferlein als passiver Beisitzer, Roland Hüttinger und Christian Mühling als Revisoren. Die Leitung des Chores liegt weiterhin in Händen von Christine Gschwandtner.
ImageChristine Gschwandters Leistung würdigte Roth ganz besonders. Gerade die Liederabende „tragen Deine Handschrift“, betonte er. Christine Gschwandter zeichne hier nicht nur für die musikalische Leitung verantwortlich, sondern auch für alle Texte, die sie stets selbst verfasse.
Bei dieser Gelegenheit erwähnte August Roth auch die fleißigsten Proben-Besucher des Gesangvereins namentlich: Luise Schwegler und Karl Schmidt versäumten im abgelaufenen Jahr keine einzige Singstunde.
Beklagen musste der Vorsitzende aber auch in dieser Versammlung die sinkende Zahl der Sangesfreudigen. Der händeringende Appell an seine Mitglieder: „Bringt neue Sängerinnen und Sänger!“ Zwar sei der Frohsinn mit seinem Problem bei weitem kein Einzelfall in der Region. Dennoch gelte es dem Mitgliederschwund entgegenzuwirken, da sonst auf Dauer kein Chorbetrieb mehr machbar sei. Der Männerchor sei mit mittlerweile lediglich acht Männern nun nicht mehr singfähig. Roth: „Wir freuen uns über jede Frau und jeden Mann, die bzw. der Freude am Singen hat.“
Viele der Chormitglieder kämen heute schon nicht mehr aus Bieswang, sondern aus Zimmern, Pappenheim, Treuchtlingen, Weißenburg und Schernfeld.
Für 2014 steht beim Gesangverein Frohsinn 1904 eine Veranstaltung im Mittelpunkt des Interesses: Die Feierlichkeiten aus Anlass des 110. Geburtstages des Vereins.
Am Samstag, 17. Mai 2014, geben die Sängerinnen und Sänger unter der bewährten Leitung von Christine Gschwandtner ab 19.30 Uhr ein großes Festkonzert im Saal des Gasthauses Rachinger in Bieswang. Am nächsten Tag, Sonntag, 18. Mai, findet ab 10 Uhr in der St.-Martins-Kirche ein Festgottesdienst statt. Ausklingen werden die Feierlichkeiten mit einem gemeinsamen Mittagessen im Gasthaus Rachinger.
Für den Oktober hat sich der Verein erneut ein Herbstkonzert vorgenommen, das diesmal ein Singen mit befreundeten Chören sein wird.                                
 
< zurück   weiter >
Advertisement