Passwort vergessen?
  • Narrow screen resolution
  • Wide screen resolution
  • Auto width resolution
  • Increase font size
  • Decrease font size
  • Default font size
Einstellungen

Der Skribent - Aktuelles aus Pappenheim

Donnerstag
17.Aug 2017
Startseite arrow Die Ortsteile arrow Osterdorf arrow Vereinsgründung "DIE OSTERDORFER"
Vereinsgründung "DIE OSTERDORFER" PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von Erwin Knoll   
Sonntag, 2. Februar 2014

ImageSeit Jahren arbeiten alle Osterdorfer Vereine zusammen und ziehen an einem Strang. Jedes Jahr im November wird ein Vereinskalender aufgestellt, in dem alle Aktivitäten aller Vereine koordiniert werden, keiner soll benachteiligt werden.
Heuer zum 3. Mal wird auch die Plattenparty gemeinsam organisiert und veranstaltet. Wie immer als eine der ersten Veranstaltungen dieser Art heuer am Samstag 5. April 2014. Das große gemeinsames Ziel ist es das mitten im Dorfanger stehende alte und neue Schulhaus als Gemeinschaftshaus für alt und jung, für die Sportler und Schützen, die Sänger, Musiker und für den Stammtisch um- und auszubauen und herzurichten. Sowie die bestehende Schutzhütte als gemeinsamen Treffpunkt weiter zu betreiben.
Gründungsmitglieder sind die Vereinsvorsitzenden der Osterdorfer Vereine
  • Evangelische Landjugend Osterdorf Jonas Halbmeyer
  • Freiwillige Feuerwehr Osterdorf Stefan Just
  • Männergesangverein Osterdorf 1950 e.V. Johann Renner
  • Militär- und Kameradenverein Osterdorf Karl Meyer
  • Schützenverein "Jura-Höh" Osterdorf 1956 e.V. Erwin Knoll
  • Sportverein Osterdorf Eckhard Halbmeyer
  • Stammtischverein "Einigkeit macht stark" Osterdorf Jochen Gebhard sowie
  • Stadtrat Friedrich Obernöder, Stadtrat Walter Otters, Sonja Obernöder und Fritz Grobmann
Aus vielen gemeinsamen Aktivitäten ist schon ein kleines Vermögen entstanden, das dafür hergenommen werden soll. Um diese bestehende Zweckgemeinschaft, die ausschließlich gemeinnützige Ziele hat, zusammenzuführen kam man einstimmig überein einen Verein zu gründen.

Am Samstag, 01.02.2014 um 20:00 Uhr trafen sich daher die in Vereinsvorsitzenden zusammen mit den Stadträten im Schulhaus in Osterdorf um den Verein DIE OSTERDORFER
zu gründen.
Walter Otters präsentierte die schon im Entwurf bekannte Satzung und betonte vor allem den gemeinnützigen Charakter des Vereins, der in § 2 Abs. 1 der Satzung niedergelegt ist:

Nach kurzer Diskussion wurde die Satzung einstimmig angenommen und der Verein war um 21:12
Uhr gegründet.

Der Zweck des Vereins

ist der Erhalt der Osterdorfer Dorfgemeinschaft, insbesondere durch Förderung des kulturellen und gesellschaftlichen Lebens sowie der Unterstützung der bestehenden Vereinskultur und der Betrieb und der Unterhalt der Osterdorfer Schutzhütte und des Dorfgemeinschaftshauses für diese Zwecke. Der Satzungszweck wird verwirklicht insbesondere durch Unterhaltung der Osterdorfer Schutzhütte sowie des Dorfgemeinschaftshauses, die Durchführung und Förderung von kulturellen und sportlichen Veranstaltungen, auch unter Beteiligung aller Vereine und Gruppierungen in Osterdorf. Die Sammlung und Pflege von geschichtlichen Überlieferungen und dörflichen Traditionen und die Durchführung von Treffen aller Altersgruppen um dieses Kulturgut für die Dorfgemeinschaft zu erhalten.

Die Vorstandschaft

1. 1. Vorsitzender Walter Otters
2. 2. Vorsitzender Erwin Knoll
3. Kassier Fritz Grobmann
4. Schriftführerin Sonja Obernöder
5. Beisitzer: Fritz Obernöder, Jonas Halbmeyer, Stefan Just, Johann Renner, Karl Meyer, Eckhard Halbmeyer und Jochen Gebhard 
Bei der ersten Mitgliederversammlung beantragten die Vereinsvorsitzenden die Aufnahme ihres jeweiligen Vereins als Mitglied in den „Dachverein“. Den Anträgen wurde einstimmig zugestimmt. Weiterhin wurden Beschlüsse gefasst, die die Finanzen und die bisherig Organisation betrafen. Alles wurde nun unter das gemeinsame Dach zusammengeführt. Kerstin Meyer wurde einstimmig als „Schutzhütten“-Beauftragte gewählt und Andreas Stettinger als Koordinator der Plattenparty.

Zum Abschluss rief Walter Otters alle auf weiter so zusammen zu halten wie bisher. Zum Umbau des Alten Schulhauses teilte er mit, dass das Gebäude in städtischem Eigentum verbleibt. Die Stadt somit der Bauherr ist und die Dorfgemeinschaft Eigenleistungen zum Gelingen erbringen soll. Als nächstes steht die Organisation der Plattenparty auf der Agenda.

Image 

 
weiter >
Advertisement