Passwort vergessen?
  • Narrow screen resolution
  • Wide screen resolution
  • Auto width resolution
  • Increase font size
  • Decrease font size
  • Default font size
Einstellungen

Der Skribent - Aktuelles aus Pappenheim

Sonntag
17.Dez 2017
Startseite arrow Leserbriefe arrow Meinungen der Leser arrow Informationen sollen nicht vorenthalten werden
Informationen sollen nicht vorenthalten werden PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von Gerd Leinweber   
Donnerstag, 27. April 2006

LeserbriefeZum Artikel von Herrn Schindler sollten dem interessierten Leser einige Informationen nicht vorenthalten bleiben.

Im Bezug auf die Veranstaltung der Werbegemeinschaft Pappenheim („Nacht der Gaukler“) sollte man mit dem Wort „Schwarzarbeit“ sehr Vorsichtig umgehen. Als Geschäftsmann sollte man den Unterschied zwischen „Schwarzarbeit“ und „Ehrenamtlicher Arbeit“ sehr gut kennen.

Bei der Veranstaltung im letzten Jahr wurde, so wie auch von Herrn Schindler gefordert, der Ausschank von Wein, sowie der Verkauf von Grillwaren vergeben. Bei diesen Bereichen hatte die Werbegemeinschaft auch letztlich keinen Einfluss auf den Wareneinkauf. Da der Werbegemeinschaft diese Situation natürlich auch nicht angenehm war, wird dies bei der diesjährigen Veranstaltung entsprechend geändert.
Zu meiner Aussage, die Veranstaltung „Kino untern Sternenhimmel“ im Jahr 2000 hat eine Unsumme an Geld verschlungen, kann jeder selbst entscheiden, was er für eine Unsumme hält. Ein 5-Stelliger DM- Betrag kann aus meiner Sicht so bezeichnen werden.

Ganz deutlich muss erwähnt werden, dass sich kein Vorstand der Werbegemeinschaft für meinen Leserbrief entschuldigt hat. Hierfür gibt es weder einen Grund, noch eine Notwendigkeit.
Dies hat mir Herr Schindler auch in einem persönlichen Gespräch bestätigt.

Grundsätzlich muss man sagen, dass Herr Schindler und ich sicherlich das gleiche Ziel verfolgen. Über den Weg, der zu diesem Ziel führt, haben wir jedoch unterschiedliche Vorstellungen.

Gerd Leinweber

 
< zurück   weiter >
Advertisement