Passwort vergessen?
  • Narrow screen resolution
  • Wide screen resolution
  • Auto width resolution
  • Increase font size
  • Decrease font size
  • Default font size
Einstellungen

Der Skribent - Aktuelles aus Pappenheim

Sonntag
17.Dez 2017
Startseite arrow Natur & Umwelt arrow Stadtentwicklung arrow Untersuchungen zum Klima
Untersuchungen zum Klima PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von Pappenheimer Skribent   
Montag, 4. Januar 2010

ImageDas neue Jahr 2010 wird auch das Jahr sein, in dem Routineüberprüfungen in Sachen Luftkurort durchgeführt werden. Fragebogen wird im Rathaus ausgearbeitet. Messungen sind nicht vorgesehen. Gutachten zum Bioklima wird vom Deutschen Wetterdienst erstellt. Vorläufige Kosten rund 2.300 Euro.
Image
Schon seit der Zeit, als die Touristen noch „Sommerfrischler“ hießen, ist Pappenheim ein staatlich anerkannter Luftkurort. Obwohl schon zu Beginn des 20. Jahrhunderts die Nürnberger Sommerfrischler in großer Zahl nach Pappenheim zur Luftkur kamen und Pappenheim einen Luftkurort nannten, hat es bis zum Jahr 1937 gedauert, bis Pappenheim dieses Prädikat Luftkurort stattlich mit Siegel und Unterschrift zuerkannt bekam. Bis heute ist Pappenheim der einzige Luftkurort in Mittelfranken, der heute mit diesem Pfund im Tourismusbereich wuchten kann. Erinnert sei auch an die Zeit, als es in Pappenheim noch eine Lungenheilstätte (heute Haus Altmühltal) gab, in der viele Patienten von der damals (50iger Jahre) weit verbreiteten Lungentuberkulose geheilt wurden.
In einem anrührenden Briefwechsel des Nürnberger Patienten Karl an seinem Freund Fritz wird eindrucksvoll beschrieben, wie die Verhältnisse damals waren, wie der Karl, der sich „Ritter von der Hustenburg“ nennt in Pappenheim von seiner schweren Krankheit geheilt wird und was er dabei alles durchmacht.
ImageDoch zurück ins junge Jahr 2010. Das Prädikat eines Luftkurortes kann natürlich kein dauerhafter Freifahrtsschein sein, denn in einer Zeit in der nichts so Beständig ist wie der Wandel, ist es wichtig und richtig, gerade bei Begrifflichkeiten wie „Kurort“ die besonderen Anforderungen regelmäßig neu auf den Prüfstand zu stellen. Solches geschieht derzeit im Luftkurort Pappenheim.
Luftqualität und Bioklima sind die beiden Säulen die das Prädikat Luftkurort stützen. Von Mai bis Dezember 2005 wurde letztmals ein Luftmessung durchgeführt, die zu dem Ergebnis führe: „die Luft ist rein in Pappenheim.“ Daraufhin wurde unserer Stadt im Jahre 2006 staatlich verbrieft, dass sie sich weiterhin Luftkurort nennen darf. Nun wird nach fünf Jahren die zweite Säule, nämlich das Bioklima gecheckt. Eine Überprüfung des Bioklimas fand letztmals vor 10 Jahren im Jahre 1999 statt. Die Abteilung Klima- und Umweltberatung des Deutschen Wetterdienstes wird die Untersuchungen zum Bioklima durchführen und ein Gutachten dazu erstellen, was die Stadtkasse um rund 2.300 € erleichtern wird.
Zur Vorbereitung des Gutachtens, für das die Qualitätsstandards des Deutschen Tourismusverbandes und des Deutschen Heilbäderverbandes zugrunde gelegt werden, muss nun zunächst die Stadtverwaltung tätig werden.
In einem fünfseitigen Fragebogen gilt es die Themenkomplexe wie Lage, Tourismus, Kur-/Erholungseinrichtungen, Flächennutzungen im Stadtgebiet, Bebauungen, Karten und Pläne, Emissionen wie Hausbrand, Energieversorgung, Massentierhaltung, verarbeitende Industrie, Gerüche, ruhender und fließender Verkehr, Parkraumbewirtschaftung,  Straßenreinigung, und vieles mehr, detailliert  zu bearbeiten.
Neue Messungen die das Verfahren wesentlich verteuern würden, sind derzeit nicht vorgesehen. Messungen würden erst dann neu angeordnet werden, wenn sich in dem Gutachten Hinweise auf eine Veränderung der Luftqualität ergeben würden.
Nachdem der Fragebogen ausgewertet ist, wird eine Kommission in Pappenheim die Bioklimatischen Verhältnisse vor Ort in Augenschein nehmen und hoffentlich ein Gutachten erstellen, wonach sich die Stadt Pappenheim weiterhin Luftkurort nennen darf.

 
< zurück   weiter >
Advertisement